Angeln und Sammeln

Frische Erzeugnisse direkt aus der Natur sind aus der finnischen Küche nicht wegzudenken. Besonders beliebt sind Fisch und die typischen Moltebeeren, die als Gold Lapplands bezeichnet werden. Das Jedermannsrecht erlaubt sowohl Einheimischen als auch Gästen das Angeln in den vielen Gewässern mit Haken und Leine und das Sammeln der kleinen Früchte, die nach den vielen Sonnenstunden der langen Sommertage im goldenen Herbst besonders süß schmecken.

Superfood to go! Blau soweit das Auge reicht: Sobald sich die Birkenblätter gelb färben und der Herbst am Polarkreis Einzug hält, brauchst Du Dir in Finnisch Lappland bei einem Streifzug durch die Wälder keine Gedanken zu machen, ob Du wohl genügend Proviant eingepackt hast. Dann sind die Blaubeeren reif und sorgen für fruchtig-frisches Catering am Wegesrand. Im weichen Moos des Waldbodens und zwischen Tannennadeln verstecken sich zudem unzählige Steinpilze. 

Oder Du planst einen Angelausflug an einem der zahlreichen Seen und Flüsse in Lappland. Der große Fang ist fast 100-prozentig garantiert, sind unsere Gewässer doch besonders reich an Lachsen, Äschen, Hechten und Barschen. 

Die selbstgesammelten und gefangenen Gaben der Natur kannst Du im Anschluss am offenen Feuer an einem der zahlreichen und frei zugänglichen Fireplaces selbst zubereiten. Kochen ist nicht so Dein Ding? Dann lass Dir Lapplands Naturschätze doch ganz bequem in einem der zahlreichen wild food restaurants schmecken.

REGIONEN IN LAPPLAND

Der nördliche Teil Finnlands ist Lappland und ein Eldorado für alle Outdoor-Fans: Nationalparks, Fjells, Seen, unverfälschte Natur, die reinste Luft der Welt, wilde Tiere und endlose Weite. Echte Erlebnisse sind garantiert in: